Sherry-Weine

Aufbewahrung & Servieren

Sherry-Weine

Aufbewahrung

Man sollte nie vergessen, dass es sich bei Sherry um einen Wein handelt - ein Naturprodukt, dass sich mit der Zeit verändert und in absehbarer Zeit nach der Abfüllung getrunken werden sollte.

Wie mit allen Qualitätsweinen sollte man auch mit den Sherryflaschen behutsam umgehen, damit der Wein auf seinem Weg von der Kellerei bis zum Verbraucher so wenig Schaden wie möglich nimmt.

Abgefüllter Sherry reift nicht nach. Sein spezifischer Ausbau und seine Alterung hängen von der Lagerung in einem Holzfass ab. Sherry wird nur dann abgefüllt, wenn er bereits vollkommen ausgereift ist und sich optimal trinken lässt. Ein Nachreifen in der Flasche ist nicht erforderlich, ganz im Gegenteil: Es ist sogar so, dass einige organoleptische Eigenschaften des Weins mit der Zeit nachlassen.

Wie lange der Sherry seine ursprünglichen Eigenschaften bewahrt, hängt von der jeweiligen Sorte ab. Ausbauweine wie Finos und Manzanillas sind empfindlicher, da nach der Abfüllung aus dem Fass die Hefeschicht und damit der Oxidationsschutz fehlt.

Vinos Jerez Sherry Wines Convervacion
Wer die Weine genießen möchte, sollte unbedingt die wichtigsten Regeln einhalten. 

Wie alle guten Weine müssen auch Sherry-Weine mit Respekt behandelt werden. Leicht gekühlt halten sie sich am besten. 

Sherry-Weine

Wie man Sherry-Weine aufbewahren sollte

Sherrys, die altern, während sie der Luft ausgesetzt werden, wie Olorosos, Pedro Ximénez und andere, ändern so gut wie keine ihrer typischen Eigenschaften, da sie schon im Fass einem intensiven Oxidationsprozess unterliegen. In den letzten Jahren haben die Kellereien ihre Abfüllvorgänge mithilfe neuester Technik modernisiert. Sogar Weine aus biologischem Ausbau behalten nun ihre gesamten organoleptischen Eigenschaften über lange Zeit: Moderne Filterungen und in die Flasche eingeführtes Inertgas als Sauerstoffersatz verhindern Geschmackseinbußen. So wird es möglich, dass Sherryliebhaber weltweit die Weine genießen können, als wären sie selbst in der Bodega.

Auf alle Fälle sollte man die jeweilige maximale Lagerungsdauer für Sherry beachten, da sich danach die organoleptischen Eigenschaften des Weins ändern können. Dieser Vorgang läuft natürlich noch schneller ab, wenn die Flasche erst einmal geöffnet ist. Auch wenn es nicht unbedingt notwendig ist, eine Flasche Sherry auf einmal zu leeren, gilt doch: Sobald der Korken gezogen wurde, reagiert der in der Luft vorhandene Sauerstoff mit dem Wein und der Charakter des Sherrys verändert sich.

Wie andere Qualitätsweine auch sollten Sherryflaschen an einem kühlen, dunklen Ort bei gleichbleibender Temperatur und möglichst erschütterungsfrei gelagert werden. Im Gegensatz zu anderen Weinen empfiehlt es sich, die Sherryflaschen stehend zu lagern. Dadurch kommt nur ganz wenig Wein oben im Flaschenhals mit Luft in Kontakt, und die Oxidation kann weitestgehend vermieden werden.

Tipps

  1. Der Wein ist ab dem Zeitpunkt der Abfüllung zum Trinken geeignet. 
  2. Bewahren Sie Ihre Sherryflaschen an einem ruhigen, dunklen Ort auf. Setzen Sie ihn weder extremen Temperaturschwankungen noch Erschütterungen aus.
  3. Bewahren Sie die Flaschen stehend auf, damit es weniger Angriffsfläche für eine Reaktion mit Sauerstoff gibt.
  4. Sobald sie geöffnet sind, sollten die Flaschen sorgfältig verschlossen aufbewahrt werden. Finos und Manzanillas gehören immer in den Kühlschrank.
  5. Um einen Sherry richtig genießen zu können, sollten Sie ihn immer innerhalb einer gewissen Zeitspanne trinken. Es ist abhängig vom Sherry-Typ, wie lange er sich nach dem Öffnen gut aufbewahren lässt.

Grundsätzlich gelten folgende Zeitangaben - immer vorausgesetzt, dass die Flaschen achtsam transportiert wurden und während der Lagerung keinen nennenswerten Temperaturschwankungen ausgesetzt waren:

Fino / Manzanilla

  • Geschlossene Flasche - bis zu einem Jahr
  • Geöffnete Flasche (*) - eine Woche

Andere Sherry-Weine

  • Geschlossene Flasche - bis zu drei Jahren
  • Geöffnete Flasche (*) - zwei Monate

VOS / VORS

  • Geschlossene Flasche - ohne Einschränkung
  • Geöffnete Flasche (*) - drei Monate

(*) Fest verschlossen im Kühlschrank.

Wie man Sherry-Weine kredenzt

Die Kunst des Trinkens

Ein traditionelles Verkostungsglas bietet sich optimal an, um Sherry als Aperitif oder Dessertwein zu kredenzen. Wir empfehlen ein hochwertiges Weißweinglas mit ausreichender Weite, so dass der Wein ausgiebig atmen kann. Ein langer Stil gewährleistet, dass der Sherry länger kühl bleibt. Ein solches Glas passt am besten, wenn Sie Sherry-Weine zum Essen servieren möchten. Wer Sherry voll genießen will, sollte kein kleines Glas - auch Sherryglas oder Copita genannt - wählen. Darin kann sich der Wein nicht voll entwickeln.

Serviertemperatur: 

Eine feste Regel bezüglich der Temperatur, in der Sie den Sherry servieren, gibt es nur für Finos und Manzanillas. Ansonsten ist es abhängig davon, welche Speisen Sie dazu reichen. Generell können wir Folgendes empfehlen:

Finos and Manzanillas

Immer gekühlt servieren, optimal zwischen 5 und 7 °C

Pale Cream

Zwischen 7 und 9 °C

Andere Weine oxidativen Ausbaus und verschnittene Weine:

Zwischen 12 und 14 °C

V.O.S. und V.O.R.S.:

Ungefähr 15 °C

Jerez-Xérès-Sherry

Sherry Wines

TASTE, DISCOVER, LOVE
Vino Generoso

Manzanilla

Vino Generoso

Fino

Vino Generoso

Amontillado

Vino Generoso

Oloroso

Vino Generoso

Palo Cortado

Vino Generoso de Licor

Pale Cream

Vino Generoso de Licor

Medium

Vino Generoso de Licor

Cream

Vino Dulce Natural

Pedro Ximénez

Vino Dulce Natural

Moscatel